Digital ist überall – Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt von morgen

Die Vorstellungen vom perfekten Arbeitsplatz und den eigenen Karrieremöglichkeiten haben einen radikalen Wertewandel erfahren. Der Nachwuchs geht mit anderen Erwartungen und Ansprüchen an die Wahl seines Ausbildungs- und Arbeitsplatzes heran als noch seine Elterngeneration. Jetzt steht die Wirtschaft vor der Herkulesaufgabe, attraktive Rahmenbedingungen für die nächste Generation zu schaffen.

Heutzutage definieren Gehaltscheck und die Position im Unternehmen nicht mehr einen guten Arbeitsplatz oder eine lohnende Zukunft im Unternehmen. Softe Indikatoren gewinnen hingegen immer mehr an Bedeutung. Junge Arbeitnehmer suchen nach einer guten Work-Life-Balance, nach ethischen Grundsätzen und Sinn in ihren Aufgaben. Nicht zuletzt suchen junge Talente nach einem innovativen Firmenklima und einem fortschrittlich orientierten Arbeitsumfeld.

In diesem Zusammenhang gewinnt eine progressive Digitalisierungsstrategie immer mehr an Bedeutung. Es reicht nicht mehr, an der industriellen Revolution 4.0 teilzunehmen; es geht darum, aktiv mitzugestalten. Das Thema HR darf bei Digitalisierung nicht vergessen werden. Vielmehr ist sie ein wichtiges Thema auch beim Recruiting. Digital Natives, die quasi mit dem Smartphone geboren wurden, werden kaum bei einem Unternehmen anheuern, das den digitalen Wandel ignoriert.

Es gilt, die digitale Transformation zu leben und gestalten. Mutige Projekte sollten in Angriff genommen werden, um zukunftsweisende Strategien und Produkte zu finden und am Markt zu etablieren. Unternehmensverantwortliche sollten immer nach Talenten suchen, die diesen Weg mitgehen und gestalten wollen. Das Ziel ist es, die stetige Weiterentwicklung des Portfolios und der Talente aller Mitarbeiter sicherzustellen.
Digitalisierung ist ein fortschreitender Prozess, darum schauen wir ständig über den Tellerrand und beobachten, welche Entwicklungen ausserhalb unserer Agentur stattfinden. Mentorenship-Programme mit Start-ups sind zum Beispiel ein guter Einstieg. Dabei geht es um gegenseitiges Lernen. Dort finden wir in der gemeinsamen Arbeit originelle und innovative Lösungen für die verschiedensten Fragestellungen.

Innovation ist für uns nicht nur ein Ziel, es ist eine Haltung. Es geht um den unbedingten Willen, zusammen mit mutigen und klugen Entrepreneuren die digitale Landschaft von morgen zu erkunden und zu erschliessen. Gemeinsam entwerfen wir den Arbeitsmarkt von morgen. Und für alle Unternehmen wird es darum gehen, dort zu bestehen. Am Ende wird dies nur durch eine gelungene Digitalisierungsstrategie möglich sein, sowohl nach innen als auch nach aussen.

Frank Zahn ist CEO und Gründer von Exozet. Die Agentur für Digitale Transformation arbeitet für Unternehmen aus den Branchen Medien, Entertainment, Brands, Start-ups, Finance, Telekommunikation sowie für öffentliche Auftraggeber.
www.exozet.com