Sind Ihre Kunden loyal?

Schnelles Wachstum ist für Jungunternehmer und Startups ein übergeordnetes Ziel, doch dabei sollte man nicht die Wichtigkeit der Kundenbindung ausser Acht lassen. Warum Kundenbindung so wichtig ist, und mit welchen einfachen Tipps Sie diese ganz einfach fördern können, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Sie kennen das sicher: Sie investieren viel Geld, Zeit und Mühe in die Kundenakquise. Viel zu häufig wird dabei die Wichtigkeit von Investitionen in Kundenbindung und -loyalität ausser Acht gelassen. Die Wirkung sowie die positiven Auswirkungen einer guten Kundenbindung dürfen Sie jedoch nicht ignorieren. Wir zeigen Ihnen, warum eine starke Kundenbindung von Bedeutung ist und wie Sie damit sogar die Kosten für die Akquise reduzieren können.

Kundenzufriedenheit oder Loyalität?

Lassen Sie sich nicht täuschen! Es gibt einen grossen Unterschied zwischen Kundenzufriedenheit und -loyalität. Um in einem nächsten Schritt die richtigen Massnahmen für eine Kundenbindung umzusetzen, muss Ihnen zunächst der Unterschied zwischen diesen beiden Begriffen klar sein. Kundenzufriedenheit ist vergangenheitsorientiert. Das bedeutet, Kunden haben einen Kauf bei Ihnen getätigt und verbinden diesen mit einer positiven Erfahrung. Loyalität Ihrer Firma gegenüber ist dagegen zukunftsgerichtet. Wenn Ihre Kunden auch lange Zeit nach dem ersten Kauf loyal, also Ihnen und Ihrem Unternehmen treu sind, können Sie von einer starken Kundenbindung ausgehen.

Doch wie stärkt man Zufriedenheit und Loyalität der Kunden?

4 Tipps für eine starke Kundenbindung

Tipp 1: «Machen Sie den Mund auf»
Soll heissen: Sprechen Sie mit Ihren Kunden und informieren Sie. Das geht am besten mit Kundenmailings. Hierbei geht es nicht um Quantität, sondern um Qualität. Jedes Mailing sollte Ihren Kunden einen Mehrwert bieten. Haben Sie ein neues Produkt? Gibt es Rabatte oder wichtige Events? Schreiben Sie jedoch unter keinen Umständen einfach nur Mailings, damit ein regelmässiger Informationsfluss gewahrt wird. Wenn Sie keine Neuigkeiten oder wichtige Informationen haben, dann lassen Sie es bleiben. Sonst verärgern Sie nur Ihre Kunden. Dies würde sich kontraproduktiv auf die Kundenbindung auswirken. Die Business Software bexio bietet Ihnen eine Auswahl an Add-ons (sogenannte Zusatzprogramme) mit denen Sie ganz einfach Mailing-Programme anbinden können.

Noch kein bexio-Konto? Jetzt kostenlos testen

Tipp 2: «Interagieren Sie mit Ihren Kunden»
Sie erhalten Feedback von Ihren Kunden? Antworten Sie. Reagieren Sie darauf. Dies zeigt dem Kunden Ihre Wertschätzung. Auch in den sozialen Medien sollten Sie aktiv sein. Posten Sie, schreiben Sie Kommentare, informieren Sie. Nutzen Sie die Reichweite dieser Kommunikationskanäle. Hierbei kann es auch einmal legerer zugehen. Geben Sie auch einmal einen Einblick in Ihren Büroalltag, stellen Sie Mitarbeiter vor oder posten Sie ein witziges Bild. Seien Sie nahbar, dann sind es Ihre Kunden auch.

Tipp 3: «Zeigen Sie Wertschätzung»
«Der Kunde ist König» – dies ist nicht nur eine alte, verstaubte Redewendung, sondern hat auch heute noch Gültigkeit. Bieten Sie daher einen freundlichen und gut ausgebildeten Support an. Wenn Ihre Support-Mitarbeiter zwar freundlich sind und auf Ihre Kunden eingehen, hilft es Ihnen und vor allem Ihren Kunden nichts, wenn diese ungeschult und mit zu wenig Wissen beraten. Investieren Sie daher die Zeit, Ihre Support-Mitarbeiter gut zu schulen. Wertschätzung können Sie auch ausdrücken, indem Sie beispielsweise Weihnachtskarten an Ihre Kunden verschicken oder unter dem Jahr mit kleinen Aufmerksamkeiten Ihre Firma wieder in Erinnerung rufen. Dies kann ein Geburtstagsgruss sein oder eine Zufriedenheits-Umfrage bei Ihren Kunden.

Tipp 4: «Seien Sie offen»
Feedback geben ist heutzutage durch das Internet sehr viel einfacher geworden. Meistens geschieht dies sogar anonym, was leider viel zu oft für unqualifizierte Aussagen im Netz sorgt. Zeigen Sie hier Professionalität und ignorieren Sie auch diese Stimmen nicht. Gehen Sie darauf ein, antworten Sie, fragen Sie eventuell nach. Bei konstruktivem Feedback sollten Sie offen sein für Ideen, Anpassungen, Vorschläge. Denn was einen Kunden stört, kann auch andere Kunden stören. Nehmen Sie daher ernstzunehmendes Feedback auf und reflektieren Sie selbst.

Tipp 5: «Werden Sie zum besten Ihrer Branche»
Dies ist sicherlich leichter gesagt, als getan. Aber ein erster Schritt wäre, dass Sie ein gutes Produkt oder eine gute Dienstleistung anbieten. Bieten Sie ein gutes Produkt an, sind auch primär Ihre Kunden zufrieden. In einem weiteren Schritt sollten Sie auch anderen zeigen, dass Sie nicht nur ein gutes Produkt herstellen können, sondern dass Sie sich auch bestens in Ihrer Branche auskennen. Führen Sie einen Blog und posten Sie regelmässig über branchenrelevante Themen. Dies steigert das Vertrauen bei bestehenden sowie bei potenziellen Kunden. Es zeigt zudem, dass Sie nicht nur «verkaufen» und Profit erwirtschaften wollen, sondern dass Sie auch auf einem anderen, nicht-konsumorientierten Weg, Mehrwert bieten möchten.