Teil 1: So gründen Sie erfolgreich Ihre eigene Firma

Viele träumen davon, nur wenige realisieren ihn: den Wunsch nach einem eigenen Unternehmen. Nie mehr nervende Arbeitskollegen und notorisch unzufriedene Chefs. Doch was als Traum beginnt, kann schnell in einem Albtraum enden. In unserer kleinen Serie zum Thema Unternehmensgründung geben wir Ihnen nützliche Tipps, wie Sie Ihrer eigenen Firma erfolgreich das Laufen beibringen.

Hegen Sie schon lange den Wunsch, Ihr hart erarbeitetes Fachwissen mit der Gründung eines eigenen Unternehmens in klingende Münze zu verwandeln? Herzlichen Glückwunsch zu diesem Entschluss. Eines versichern wir Ihnen schon jetzt: Der Gang in die Selbstständigkeit wird Ihr ganzes Leben komplett umkrempeln ‑ im Positiven wie im Negativen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie trotz Sprung ins kalte Wasser nicht ins Rudern kommen.

Sind Sie wirklich der Unternehmertyp?

Keine Frage: Sein eigener Chef zu sein, ist durchaus reizvoll. Aber sind Sie auch wirklich zum Unternehmer geboren? Gerade die ersten Lebensjahre Ihres Startups werden Ihnen alles abverlangen und diverse schlaflose Nächte bereiten. Nicht dass wir Ihnen die Freude am Unternehmertum schmälern wollen. Mitnichten. Doch die Bürokratie mit diversen Ämtern, die laufende Suche nach neuen Kunden und das Sicherstellen von genügend Liquidität haben schon manche Enthusiasten dazu bewogen, bereits nach wenigen Wochen wieder das Handtuch zu werfen.

Nehmen Sie sich deshalb einige Tage Zeit und notieren Sie – am besten in Form einer Entscheidungsmatrix – alle positiven und negativen Punkte einer eigenen Firma. Gewichten Sie diese anschliessend. Haben Sie Familie? Dann gehört sicher auch ein offenes Gespräch mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin dazu. Denn die Folgen Ihres Entscheids werden auch sie direkt betreffen – entsprechend sind Sie auch auf ihre Unterstützung angewiesen. Doch sehen Sie davon ab, einen allzu grossen Kreis in Ihr Vorhaben einzuweihen. Die meisten Ihrer Freunde und Angehörigen werden Ihnen eingehend davon abraten und unzählige Gründe nennen, weshalb es scheitern wird. So verlieren Sie schon den Mut, bevor Sie an der Startlinie stehen.

Besteht für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung überhaupt ein Markt?

Ihre Geschäftsidee vermag Sie noch so zu begeistern. Doch empfinden Ihre potenziellen Kunden dies auch so? Welches Produkt oder welche Dienstleistung wollen Sie verkaufen, und wie sieht es mit der Konkurrenz aus? Finden Sie genügend Kunden, die Ihr Produkt oder Dienstleistung kaufen? Und falls ja, zu welchem Preis? In den allermeisten Fällen hat niemand auf Sie gewartet. Deshalb: Versäumen Sie es nicht, vor dem Start den (potenziellen) Markt gründlich zu analysieren. Dabei leistet unter anderem das Internet wertvolle Hilfe – wie beispielsweise die Homepage des SECO. Hier finden Sie wichtige Informationen rund um die Gründung eines KMU. Zudem bieten die kantonalen Wirtschaftsförderungen wertvolle Starthilfe.

Rechnen Sie genügend Zeit für die Planungsphase ein

Planung ist der halbe Erfolg. Dies gilt auch für den Start in die Selbstständigkeit. Untersuchungen zeigen, dass die durchschnittliche Vorbereitungszeit – von der Idee bis zum Start – rund sieben Monate in Anspruch nimmt. Dazu gehören unter anderem das Ausarbeiten und Optimieren der Geschäftsidee, das Verfassen des Businessplans sowie die diversen Behördengänge. Nehmen Sie sich in der Planungsphase genügend Zeit. So muss der Businessplan detailliert erarbeitet sein. Denn er bildet das Fundament, auf dem Sie Ihr Geschäft aufbauen. Unser Tipp: Nehmen Sie für die Startzeit erfahrene Profis mit ins Boot. Fachleute kennen sich mit den verschiedensten (administrativen) Angelegenheiten bestens aus.

Sie haben Neues vor? Wir unterstützen Sie bei der Firmengründung

Statuten und Vollmachten verfassen? Zum Notar und zum Handelsregister? Mit Moneyhouse haben Sie einen starken Partner an Ihrer Seite. Wir beraten Sie kompetent und erstellen für Sie alle für die Firmengründung benötigten Unterlagen. Entdecken Sie hier unseren Neugründungsservice und gründen Sie zusammen mit uns Ihre eigene Firma.

 

Teil 2: So gründen Sie erfolgreich Ihre eigene Firma
Lesen Sie auch: Ein junger Unternehmer mit einer Vision