Gute Fahrt durch den Winter

In der kalten Jahreszeit sollten Fahrzeugflotten besonders sorgfältig gewartet und gepflegt werden. Dank diesen Tipps sind KMU sicherer unterwegs.

Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn hat die Schweiz ihren ersten Schneefall der Saison erlebt. Besonders im Flachland führte dies zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen. So berichtete die «Neue Zürcher Zeitung» am 1. Dezember von 25 Unfällen in den Morgenstunden allein im Kanton Bern, auf Luzerner Strassen gab es in derselben Periode 12 Blechschäden, und die Kantonspolizei Zürich stand ebenfalls wegen Unfällen aufgrund von Schnee und glatten Fahrbahnen mehrfach im Einsatz. Meist handelt es sich dabei um Blechschäden, doch dürften zahlreiche der betroffenen Autos für eine Weile nicht mehr einsatzfähig sein.

Unternehmen, die darauf angewiesen sind, dass ihre Flotte auch in der kalten Jahreszeit fahrtüchtig ist, sollten daher einige Punkte beachten. Wartung und Pflege erfordern im Winter mehr Zeit als in den übrigen Monaten, aber mit der richtigen Prävention können Ausfälle verhindert werden. Das Ausrüsten der Fahrzeuge mit Winterreifen ab Oktober versteht sich von selbst, ebenso wichtig ist jedoch ein Wintercheck. Geprüft werden müssen Bremsanlage, Elektronik und elektrische Anlagen, Kielreimen, Radaufhängung und die Abgasanlage.

Auch eine regelmässige Wartung ist zwischen Oktober und Ostern besonders relevant. Dazu gehört die Kontrolle der Lichtanlage, insbesondere die richtige Einstellung der Scheinwerfer, die Überprüfung des Reifenprofils, der Batterie sowie der Fahrassistenzsysteme mit den entsprechenden Sensoren – hier können Schnee, Salz und Schmutz zu Störungen führen. Und für den Notfall empfiehlt es sich, neben Schneeketten eine Klappschaufel, Überbrückungskabel, ein Abschleppseil und eventuell eine warme Decke mitzuführen.

Rundum geschützt

Zusätzlich zu diesen Massnahmen sollten Unternehmen eine Flottenversicherung abschliessen. Die Vaudoise Versicherungen bieten eine anpassbare Lösung, die die individuellen Bedürfnisse des versicherten KMU abdeckt. Sie kann für Motorräder, Autos und Nutzfahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen abgeschlossen werden. Für Spezialfahrzeuge wie Liefer- und Lastwagen, Anhänger, Schneepflüge oder Traktoren stehen ebenfalls massgeschneiderte Deckungen zur Verfügung. Die Vaudoise führt zwei Vertragsvarianten:

  • Die erste Variante richtet sich an Unternehmen mit Flotten ab fünf Kontrollschildern. Dabei kann jedes Fahrzeug mit einer À-la-carte-Auswahl an Leistungen in einem einzigen Vertrag versichert werden. Einmal jährlich erhalten Kunden eine detaillierte Rechnung. Ausserdem wird eine ständig aktualisierte Liste der Firmenwagen inklusive Leistungen und Prämien pro Fahrzeug geführt. Die Prämien sind an ein Bonus-Malus-System gekoppelt und damit vom Schadenverlauf abhängig.
  • Die zweite Variante ist auf Grossflotten ab 30 Kontrollschilder ausgerichtet. Sie erlaubt individuelle Leistungen pro Motorfahrzeugkategorie, beispielsweise für Personen-, Liefer- und Lastwagen oder Motorräder. Je nach Kategorie existieren fixe Prämien bei der Haftpflicht und feste Sätze in der Kasko, wobei auch fixe Prämien in der Kasko möglich sind. Nach einem Schadenfall erfolgt keine Rückstufung. Prämien werden pro Unternehmenseinheit abgerechnet; zudem wird eine Liste der Firmenwagen inklusive Leistungen und Prämien pro Fahrzeug geführt.

Kostenlose Assistance

Die Flottenversicherung der Vaudoise umfasst folgende Deckungen und Dienstleistungen: Haftpflicht (Sach- oder Körperschäden von Drittpersonen), Kollision (Sachschäden am Fahrzeug durch äussere Einwirkung), Diebstahl, Feuer und Elementarschäden, Glasbruch, Parkschäden, Mobilität, Unfälle der Insassen (Lenker und Passagiere), kostenlose Assistance «Corporate» (Motorfahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen, sofern die Risiken Haftpflicht, Kasko und Insassen versichert sind), Pannenhilfe inklusive Abschleppen oder Rückführung im In- und Ausland, diverse Kosten, Vorschuss für Reparaturkosten im Ausland sowie die Zustellung von Ersatzteilen.

Die Vaudoise Versicherungen übernehmen zudem den Schaden, wenn zwei Firmenwagen derselben Flotte zusammenstossen. Und sollte ein Auto Totalschaden erleiden, erhalten Versicherte den Wert des Fahrzeugs gemäss Katalogpreis zum Zeitpunkt des Unfalls plus 20 Prozent.

 

Dieser Artikel wurde von NZZ Content Creation im Auftrag der Vaudoise erstellt.


Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um die Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern.