Mehr Sicherheit für Selbstständige

Sponsored Content

Für Freiberufliche, die nicht bei einer Pensionskasse versichert sind, ist eine Erwerbsunfähigkeitsrente unverzichtbar. So kann man passend vorsorgen.

Für zahlreiche Erwerbstätige ist der Gang in die Selbstständigkeit verlockend. Während in den 1990er-Jahren rund 10 Prozent der arbeitenden Bevölkerung freiberuflich tätig waren, sind es heute fast doppelt so viele.

Doch neben mehr Flexibilität, Freiheit und Ungebundenheit ist Selbstständigkeit mit einem weitgehenden Verzicht auf das soziale Sicherheitsnetz verbunden. Besonders, wenn die selbstständig erwerbende Person keiner Pensionskasse angeschlossen ist oder erwerbsunfähig wird, entstehen Lücken.

Rente bei Erwerbsunfähigkeit

Die Erwerbsunfähigkeitsrente der Vaudoise ist eine wichtige Ergänzung der Sozialleistungen bei Unfall oder Krankheit. Dank diesem regelmässigen Zusatzeinkommen können Selbstständige ihren Lebensstandard beibehalten, die Angehörigen vor einer Notlage bewahren und ihren finanziellen Verpflichtungen langfristig nachkommen.

Die Lösung beinhaltet eine massgeschneiderte Ergänzung zur 1. und 2. Säule (AHV/IV, EL, UVG und BVG) und empfiehlt sich insbesondere, wenn die oder der Selbstständige keiner Pensionskasse angehört und Vorsorgelücken schliessen möchte. Versicherte profitieren dabei von einer hohen Flexibilität. Je nach persönlichen Bedürfnissen wählen sie die Höhe der Versicherungsdeckung, die Dauer und die Wartefrist bis zur ersten Rentenzahlung. Beispielsweise eine Deckung, die bis zur Pensionierung dauert.

Der Vertrag ist jederzeit anpassbar. Damit hat der Kunde die Möglichkeit, die Höhe und Dauer der Rente seiner aktuellen Situation anzugleichen und so beispielsweise auf einen Berufswechsel zu reagieren – vorbehalten bleibt die Annahme der Gesundheitsprüfung. Bei Arbeitsunfähigkeit des Versicherten übernimmt die Vaudoise die Prämienzahlungen.

Ergänzende Dienstleistungen

Zu den weiteren Vorteilen gehört die flexible Zahlungslösung. Dank der kostenlosen Eröffnung eines zinstragenden Prämiendepotkontos lässt sich die Prämie in Raten zahlen. Ausserdem bietet die Vaudoise eine kostenlose und unverbindliche Vorsorgeanalyse durch einen Experten an. Im Rahmen der Säule 3a oder 3b können die Prämien bis zu einem bestimmten Betrag vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Ergänzt werden kann das Angebot mit der Assistance Medical der Vaudoise. Versicherte erhalten weltweit medizinische Unterstützung bei einem Notfall wegen Krankheit oder Unfall. Übernommen werden die Kosten für Suche und Rettung mit Helikopter oder Ambulanz sowie für den Heimtransport in die Schweiz. Damit erübrigen sich Beiträge an einen Automobilclub oder der Erwerb eines Schutzbriefs.

 

Dieser Artikel wurde von NZZ Content Solutions im Auftrag der Vaudoise erstellt.


Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um die Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern.