Mitarbeitergespräche wertvoll führen

Mindestens einmal im Jahr steht es an: das Mitarbeitergespräch. Oft haben weder Chef noch Betroffene Spass daran. Richtig eingesetzt, stellt es ein wertvolles Werkzeug dar, damit sich alle Mitarbeiter weiterentwickeln und sich die Zusammenarbeit verbessert.

Was macht ein gutes Mitarbeitergespräch aus?

Am besten halten Sie das Gespräch nicht im Büro ab, sondern an einem angenehmen Ort wo sich der Mitarbeiter wohlfühlt. Führen Sie das Mitarbeitergespräch, als ob es ein privater Kollege wäre. Vergessen Sie zum Einstieg alle Unterlagen, Bewertungsbogen oder Kontrollblätter.

Beispiele für Fragen:

  • Wie geht es Ihnen? Gesundheitlich, privat, im Leben…
  • Wie gefällt es Ihnen bei uns?
  • Was motiviert Sie bei uns besonders?
  • Haben Sie Spass bei der Arbeit?
  • Haben Sie Inputs?

Es geht um den Menschen und nicht um Zahlen. Fragen Sie wie es Ihm geht. Was er so macht. Wie er sich fühlt. Spüren Sie Ihren Mitarbeiter in einer angenehmen und entspannten Atmosphäre.

Aus diesen Gesprächen werden Sie viel mehr über Ihren Mitarbeiter erfahren als mit allen Unterlagen, welche Sie vorbereitet haben. Diese können Sie dann am Schluss sehr effizient ausfüllen, denn im Gespräch werden Sie bereits vorher alle Punkte klären können.

Das Mitarbeitergespräch nutzen, um unmotivierte Mitarbeiter zu motivieren

Es gibt immer verschiedene Gründe, warum ein Mitarbeiter unmotiviert ist, schlechter arbeitet oder viele Fehltage hat. Damit Sie genau herausfinden wo das Problem liegt, ist es wichtig die Situation des Mitarbeiters kennen zu lernen, um zu erkennen wo das Problem liegt und eine Lösung dafür zu bieten.

Beispiele für Fragen:

  • Was gefällt Ihnen bei der Arbeit in unserer Firma?
  • Wie geht es Ihnen Privat?
  • Wie können wir Sie unterstützen?
  • Welche Ziele haben Sie bei uns?
  • Welche Ziele können wir zusammen erreichen?
  • Ist diese Stelle die richtige für Sie?
  • Wo liegen die Probleme?
  • Hätten Sie Vorschläge für eine Besserung?

Nach dem Gespräch mit dem Mitarbeiter

Notieren Sie sich wichtige Ereignisse, welche sich in der Zukunft bei Ihrem Mitarbeiter abspielen. So können Sie Ihm gratulieren oder einfach nachfragen. Dies wird das Vertrauen stärken. Vereinbaren Sie gemeinsame Ziele schriftlich.

In den Wochen nach dem Mitarbeitergespräch gilt es zu kontrollieren, ob die besprochenen Ziele verfolgt und Vereinbarungen eingehalten werden. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter sich von neuen Projekten, Technologien oder Kunden nicht ablenken lassen und sich auf ihre Ziele fokussieren. Sprechen Sie ansonsten die getroffenen Vereinbarungen noch einmal an. Gegebenenfalls müssen Sie Ihre Mitarbeiter erneut motivieren. Der Fokus liegt hierbei zunächst auf der Motivation. Wird zu viel Druck ausgeübt, werden Mitarbeiter eingeschüchtert und verunsichert. Besser ist es, noch einmal die Ziele und Perspektiven aufzuführen.

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um die Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern.