Buchungstool für KMU

Mehr als 10'000 Schweizer KMU setzen bei Bahnfahrten auf das Buchungs-Tool «SBB Businesstravel». Gekoppelt mit der App «SBB Mobile» können Billett-Käufe rasch und unkompliziert im Büro oder unterwegs abgewickelt werden.

Unternehmen, die sich für «SBB Businesstravel» entscheiden, reduzieren ihre Reisekosten, indem sie von Firmenrabatten profitieren und Tickets problemlos stornieren oder bei Nicht-Gebrauch zurückgeben können. Aufwändige Spesenabrechnungen entfallen. Zudem kann das Unternehmenskonto einfach verwaltet, Buchungen ausgewertet und Reisekosten analysiert werden. Dies sorgt für eine höhere Kostentransparenz und macht es einfacher, Reiserichtlinien einzuhalten. Travel Managern bekommen zudem Support über die Geschäftskunden-Hotline.

Höhere Effizienz

Zu den Schweizer Unternehmen, die «SBB Businesstravel» nutzen, gehört die Luzerner Kantonalbank (LUKB). Bei der Einführung des Tools vor 13 Jahren spielten vor allem Überlegungen hinsichtlich Zeit- und Kosten-Effizienz eine Rolle. Wie Beat Bieri, Leiter Gehaltsmanagement und Personalcontrolling bei der Luzerner Kantonalbank, erklärt, stellt seither vor allem das Entfallen der Spesenabrechnung eine Erleichterung dar. «Mit ‹SBB Businesstravel› müssen Mitarbeiter die Tickets nicht mehr selber vorfinanzieren und mühsam abrechnen», sagt Bieri. Die Sammelrechnungen würden zudem die LUKB stark entlasten, da der Spesenabrechnungsprozess für ÖV-Geschäftsfahrten deutlich effizienter werde.

Bieri ist vom Geschäftsreisen-Buchungstool der SBB überzeugt. «Wir machen durchwegs gute Erfahrungen.» Die Zusammenarbeit mit den Schweizerischen Bundesbahnen laufe prima und unkompliziert. Für die meisten Mitarbeitenden sei die Nutzung von «SBB Businesstravel» ein Kinderspiel, da viele privat schon die «SBB Mobile»-App nutzen würden. «Und wenn trotzdem Fragen und Spezialfälle auftauchen, ist meine Rolle des betriebsinternen ‹SBB Businessmanager› zentral», erklärt Bieri.

Das Spesenreglement der LUKB sieht vor, dass grundsätzlich die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen sind. Wird trotz guter öffentlicher Verkehrsverbindung das eigene Fahrzeug benutzt, werden lediglich die Kosten des entsprechenden ÖV-Tickets vergütet. Laut Bieri müsse den Mitarbeitenden daher eine möglichst einfache und unkomplizierte Nutzung des ÖVs möglich gemacht werden, was mit «SBB Businesstravel» bestens gewährleistet sei. 2018 wurden bei der Luzerner Kantonalbank rund 1500 Geschäftsfahrten via «SBB Businesstravel» gebucht, was knapp 30 Fahrten pro Woche entspricht.

 

Dieser Artikel wurde von NZZ Content Solutions im Auftrag von SBB Businesstravel erstellt.

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um die Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern.