Entspannt Ankommen

Sponsored Content

Pendler, die ausserhalb der Stosszeiten reisen, arbeiten motivierter, effizienter und stressfreier.

Die Schweiz ist ein Land der Pendler. 2016 reisten fast vier Millionen Erwerbstätige regelmässig mit dem Öffentlichen Verkehr oder Auto an ihren Arbeitsort, das ist über eine Million mehr als 1990. Viele von Ihnen sind an traditionelle Präsenzzeitenmodelle gebunden, weshalb im Tagesverlauf sowohl auf dem Strassen- als auch auf dem Schienennetz Engpässe entstehen. Als Folge davon ergeben sich Stresssituationen, die sich auf die Motivation und Leistungsfähigkeit der Betroffenen auswirken.

Zahlreiche Pendler äussern daher den Wunsch, ausserhalb der Stosszeiten zu reisen. Mobile Arbeitsplätze mit Laptop, Smartphone und Remote-Zugang machen es möglich, die Büropräsenz punktuell mit dem Arbeiten von unterwegs oder zuhause aus zu ergänzen und Pendlerreisen individuell zu planen. Trotz dieser Alternativen orientieren sich die meisten Führungspersonen noch immer stark an der Anwesenheit, wenn es darum geht, ihre Mitarbeitenden zu beurteilen.

Immer mehr Mitarbeiter wünschen sich auch deshalb eine Führungskultur, die auf Vertrauen basiert. Wer seinen Mitarbeitenden Handlungsspielraum für eigene Ideen und Entscheidungen gibt, schafft Motivation und eine stärkere Verbundenheit mit dem Unternehmen. Der Übergang in eine neue Arbeitswelt mit flexiblen Präsenzzeiten ist jedoch nicht einfach und muss sorgfältig begleitet werden.

Damit Unternehmen bei ihren Mitarbeitenden die «Anwesenheitsnorm» zu einer «Flexibilitätsnorm» ändern können, sollten folgende Punkte beachtet werden: 1. Es braucht ein öffentliches Commitment der Unternehmensleitung zu einer gemeinsamen Vision; 2. Die erwünschte Verhaltensweise muss durch die Vorgesetzten vorgelebt werden; 3. Prozesse, die dieser Verhaltensweise entgegenlaufen, sind zu entfernen; 4. Es sollten transparente Anreize für flexibles Arbeiten gesetzt werden; 5. Um das Einhalten der neuen Verhaltensweise zu gewährleisten, sind externe Kontrollen notwendig.

Arbeitgeber, die an einer einfachen, wirtschaftlichen und nachhaltigen Mobilitätslösung für Mitarbeitende interessiert sind, können sich umfassend von den Account Managern der SBB beraten lassen (business@sbb.ch). Auf der SBB Website finden Einzelpersonen und Teams zudem ein kostenloses Online-Coaching sowie Unterlagen für einen zweistündigen Workshop, um die eigenen Reise- und Arbeitsgewohnheiten zu analysieren.

Pendlerkosten für Privatpersonen und Geschäftsreisende lassen sich online mit Rechner der SBB vergleichen.

 

Dieser Artikel wurde von NZZ Content Solutions im Auftrag von SBB Businesstravel erstellt.

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um die Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern.