25. Swiss Logistics Award: Das sind die Nominierten

Weniger Verpackung, effizientes Arbeiten oder ein digitaler Marktplatz: Wenn Ende November innovative Logistiklösungen prämiert werden, stehen diese Themen zur Auswahl.

Der Swiss Logistics Award – begehrte Logistikauszeichnung. (Bild: GS1 Switzerland)

Seit 1996 zeichnet GS1 Switzerland mit dem Swiss Logistics Award neue und zukunftsweisende Logistikleistungen aus, die mit ihrer Realisierung nachweislich einen überdurchschnittlichen Markterfolg eingeleitet haben. Der Preisverleihung findet am 25. November 2020 statt. Zum ersten Mal wird diese virtuell über die Bühne gehen. Für die diesjährige Vergabe nominierte die Jury folgende drei Projekte:

Innovative Verpackung spart 200 Tonnen Plastik

Mit Antirutsch-Heissleim und Bindeschnur ersetzt die Firma Japan Tobacco International (JTI) die Wickelfolie für die Stabilisierung von Paletten für den Transport. Pro Jahr kann die Firma mit ihrem Projekt Stick & Go konzernweit 200 Tonnen Plastik einsparen. JTI sieht in der Innovation die ideale ökologische Alternative zur Wickelfolie. Da sie einfach umzusetzen ist, braucht es auch keine aufwändige Umschulung der Mitarbeitenden. Auch preislich kann die Lösung punkten: Pro Palett ist Stick & Go 50 Rappen günstiger als die herkömmliche Plastikfolie. Die alternative Verpackung wurde in einer Machbarkeitsstudie gemeinsam mit lokalen Firmen in der Schweiz erforscht. JTI investierte in die Umsetzung von Stick & Go und testete das System anschliessend mit der lokalen Transportfirma Galliker erfolgreich.

Digitaler Marktplatz für Logistikdaten auf Basis von GS1 Standards

Aus einer Kombination innovativer Technologien und auf Basis internationaler Standards hat die Migros gemeinsam mit den Firmen Herbert Ospelt und Bufis einen digitalen Marktplatz für Logistikdaten geschaffen. Sowohl die Datenerfassung als auch der Datenaustausch basiert vollumfänglich auf den internationalen Standards von GS1. Alle Beteiligten können die verfügbaren Daten zeitlich unabhängig und nach ihren Bedürfnissen nutzen. Gemäss den Projektbeteiligten ist der digitale Marktplatz für Logistikdaten die Grundlage ereignisgesteuerter, hoch automatisierter und flexibler Handelslogistik, die auch in anderen Branchen angewendet werden kann. Verbesserte Prozesse, Einsparungen und in verschiedensten Bereichen der logistischen Wertschöpfung Automatisierungs-, Informations-und Transformationsgewinne sind der Nutzen.

Kein Verpackungsmaterial dank «SameDay originalverpackt»

Um Verpackungsmaterial zu sparen und die Zustellung effizienter zu machen, setzt das junge Technologieunternehmen notime, eine Tochter der Schweizerischen Post, auf seine neue Kundenlösung «SameDay originalverpackt». Dabei werden Bestellungen bei der Firma Digitec Galaxus noch am gleichen Tag in der Originalverpackung an die Endkunden geliefert. Aufgrund der CO2-neutralen Auslieferung auf der letzten Meile, des Verzichts auf Umverpackung und Füllmaterial und der daraus resultierenden Reduktion des Transportvolumens wird die Umwelt geschont und Kosten werden gespart. Da im SameDay-Prozess die Bereitstellung weniger Zeit benötigt, hat der Kunde zudem länger Zeit für die Bestellung. Zurzeit wird die Kundenlösung im Raum Zürich getestet und soll 2021 auf weitere Städte ausgeweitet werden.

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um die Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern.