Berufsmeisterschaften im ganzen Land

Das Ersatzformat für die SwissSkills 2020, den grössten Berufsbildungs-Event der Schweiz, ist lanciert: Statt zentral in Bern finden diesen Herbst schweizweit Wettbewerbe statt.

 

Lars Rotach ist der erste «SwissSkills Champion 2020». (Bild: Jan Hellman, SwissSkills)

Eigentlich hätten sich diese Woche 120’000 Besucherinnen und Besuchern, davon 60’000 in Schulklassen, in Bern zur zentralen Berufs-Schweizermeisterschaften, SwissSkills, treffen sollen. Doch wegen der Corona-Pandemie konnte die Grossveranstaltung auf dem Geländer der Bernexpo 2020 nicht über die Bühne gehen.

Als Alternative dazu sollen nun, trotz erschwerter Rahmenbedingungen, diesen Herbst in 60 Berufen verteilt über das ganze Land nationale Meisterschaften stattfinden. Der Berufsnachwuchs, in der Regel sind es Lernende gegen Ende ihrer Ausbildung oder Lehrabgänger, erhält damit trotz Corona eine Plattform, um die Leidenschaft für die Lehrberufe und die berufliche Exzellenz unter Beweis zu stellen. In rund 40 Berufen gehören die SwissSkills Championships zudem zur Selektion für die WorldSkills 2021 in Schanghai.

Erster «SwissSkills Champion 2020» bereits gekürt

Den Auftakt der SwissSkills Championships 2020 machten Anfang September die Metallbauer in Aarberg. Lars Rotach (Ulisbach SG) setzte sich dabei gegen 15 Mitkonkurrenten aus der ganzen Schweiz durch und ist damit der erste «SwissSkills Champion 2020». Bis Mitte September werden in 20 weiteren Berufen die Schweizer Berufsmeister gekürt. Die restlichen Meisterschaften finden dann bis Ende November statt.

200 Berufs-Champions gewähren digitale Einblicke

Da diese Meisterschaften mit den entsprechenden Schutzkonzepten grösstenteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, hat SwissSkills eine alternative, digitale Form gesucht, damit sich Jugendliche auch ohne Publikumsanlass von den jungen Berufsleuten inspirieren lassen und die riesige Vielfalt an Schweizer Lehrberufen entdecken können. Auf der gestern lancierten Plattform «SwissSkills Connect» gewähren junge Berufs-Champions einen sehr persönlichen Einblick in ihren jeweiligen Beruf und ermöglichen damit Schülerinnen und Schülern das «digitale Schnuppern» in gegen 100 verschiedenen Berufen.

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um die Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern.