Was Sie zum Coronavirus wissen müssen!

Die gute Nachricht vorab: Die meisten Infizierten erkranken nur leicht. Wie Sie sich schützen können, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Das Gesprächsthema rund um den Coronavirus ist allgegenwärtig. In der Presse oder aber im Büro. Viele Unternehmen haben Ihren Mitarbeitenden Homeoffice verordnet und Geschäftsreisen im In- und Ausland wurden stark eingeschränkt. Der Schutz gilt Personen über 65 Jahren und allen mit bestehender Vorerkrankungen. Wir haben hier die wichtigsten Informationen für Arbeitnehmer und Unternehmer zusammengefasst und werden Sie laufend mit den aktuellen Berichterstattungen ergänzen.

Während die Zahl der Erkrankten weiter steigt, rechnet die Schweizer Börse sowie die Tourismus-Branche mit hohen Verlusten. Die Spitäler treffen Vorkehrungen um dem weiteren Anstieg von Krankheitsfällen gerecht zu werden.

Wie wird das Coronavirus übertragen

Das Coronavirus wird hauptsächlich bei engem und längerem Kontakt übertragen: Wenn man zu einer erkrankten Person länger als 15 Minuten weniger als 2 Meter Abstand hält. Die Übertragung erfolgt durch Tröpfchen: Niest oder hustet die erkrankte Person, können die Viren direkt auf die Schleimhäute von Nase, Mund oder Augen von anderen Menschen gelangen. Über die Hände: Ansteckende Tröpfchen aus Husten und Niesen können sich an den Händen befinden. Sie gelangen an Mund, Nase oder Augen, wenn man diese berührt.

Wie kann ich mich schützen?

Um die Ausbreitung der Epidemie zu verhindern, sind nicht nur Behörden und das Gesundheitssystem gefragt. Jeder Einzelne kann seinen Beitrag zur Eindämmung leisten. In einem kurzen Video der NZZ zeigen wir Ihnen die wichtigsten Verhaltensregeln.

 

 

Symptome des Viruses

Man sollte Ruhe bewahren. Die gute Nachricht vorab: Die meisten Infizierten erkranken nur leicht. Am häufigsten sind Fieber, Husten und Atembeschwerden. Diese Symptome können unterschiedlich ausfallen. Ebenfalls möglich sind Komplikationen, wie eine Lungenentzündung. Einige Erkrankte haben auch Probleme mit der Verdauung oder den Augen (Bindehautentzündung).

Beim Auftreten von Symptomen oder allgemeinen Fragen kann der Hausarzt oder das Ärztefon als erste Anlaufstelle kontaktiert werden unter 0800 33 66 55. Kontaktieren Sie diese zuerst per Telefon, um eine Ansteckung von anderen Personen zu vermeiden.

Bei medizinischen Fragen im Zusammenhang mit Arbeitsfähigkeit kann die Infoline Coronavirus des BAG kontaktiert werden: +41 58 463 00 00  (täglich von 8 bis 18 Uhr). Website Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Weitere Informationen zum Coronavirus vom BAG: http://www.bag-coronavirus.ch/

 


Quelle: www.bag.admin.ch

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um die Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern.