Kapitalbeschaffung durch Crowdfunding

Auf der Suche nach Darlehen, Investments oder Spenden für unternehmerische Projekte? Viele Crowdfunding-Plattformen machen es den Schweizer KMU möglich, sich direkt mithilfe von Privatpersonen zu finanzieren, anstatt auf die klassischen Finanzakteure zurückgreifen zu müssen.

Crowdfunding, auf Deutsch auch als Schwarmfinanzierung bezeichnet, bezeichnet eine alternative Finanzierungsmethode, bei der eine Vielzahl an Geldgebern einbezogen wird. Jeder liefert nur einen kleinen Beitrag der Gesamtsumme, die für die Lancierung ganz unterschiedlicher Projekte benötigt wird.

Die Mobilisierung der Geldgeber erfolgt in der Regel über Internetplattformen, die Projektplaner mit finanziellen Unterstützern, meist Privatpersonen, in Kontakt bringt. Im Gegensatz zu den übrigen Finanzierungsarten läuft Crowdfunding ohne Intermediär. Für KMU ist es eine gute Möglichkeit, Kapital zu erhalten, ohne traditionelle Kreditgeber wie Banken in Anspruch nehmen zu müssen.

Bereitgestellte Summen gestiegen

Crowdfunding boomt. Mehr als CHF 568 Millionen wurden in den letzten acht Jahren in der Schweiz auf diese Weise beschafft, allein im 2017 waren es CHF 374,5 Millionen. Dies geht aus dem Bericht Crowdfunding Monitor Switzerland der Hochschule Luzern hervor. Heute gibt es hierzulande rund vierzig Plattformen, über die mehr als 160’000 Menschen im Jahr 2017 investiert und gespendet haben.

Es gibt vier Arten von Crowdfunding. Sie unterscheiden sich hauptsächlich hinsichtlich der Art der Gegenleistung, welche die Unterstützer erhalten. Es kann sich um eine monetäre oder anderweitige Gegenleistung handeln.

Crowddonating

Der Online-Spendenaufruf – Die Unterstützer geben Geld, ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten, beispielsweise als Spende für humanitäre Projekte.

Crowdsupporting

Die Geldgeber werden belohnt – Die Unterstützer geben Geld und erhalten für ihre Investition eine nicht-finanzielle Gegenleistung, beispielsweise das finanzierte Produkt noch vor dem offiziellen Start:

Crowdlending

Kredite ohne Banken – Die Unterstützer verleihen Geld und erwarten, dass sie es zurückerhalten, zuzüglich Zinsen in Form einer angemessenen Entschädigung.

Crowdinvesting

Finanzierung mit Kalkül – Diese Form des Crowdfundings zielt auf die Finanzierung von Gesellschaften ab. Die Unterstützer investieren Geld und erhalten dafür ein Mitbestimmungsrecht im Unternehmen oder eine Gewinnbeteiligung.

Crowddonating, Crowdsupporting, Crowdlending und Crowdinvesting:
Alle vier Modelle des Crowdfundings können für die Unternehmen interessant sein. Wir beleuchten sie im Einzelnen, auch mit Beispielen aus der Praxis, auf dem KMU Portal:
https://www.kmu.admin.ch/kmu/de/home/aktuell/monatsthema/2019/crowdfunding-fuer-jeden-das-richtige-modell.html


Wie hilfreich war dieser Artikel?

Klicken Sie auf einen Stern, um die Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern.